Legitime Vergewaltigung - Updated 08.11.2012 19:54

Das hier ist Rep. Todd Akin, Missouri:

 

Der Mann glaubt (sic!), dass Frauen von einer "legitimen Vergewaltigung" nicht schwanger werden könnten.

Es ist ja schon unerträglich genug, diese ganzen Vollpfosten der Teaparty, die religiösen Fundamentalisten, die Holocaustleugner, Wissenschaftsgegner und Menschenfeinde ertragen zu müssen, die in den USA immer lauter werden. Ich betone lauter, denn mehr werden sie nicht, sondern weniger. Aber die immer wenigeren Extremisten, die in den US Medien eine Bühne geboten bekommen, werden eben immer lauter.

Aber was dieser Typ von sich gibt, übertrifft alles. Er ist ein Abtreibungsgegner, d.h. ein Frauenhasser. Er gibt offen zu, recht wenig von dem zu verstehen, was Ärzte so sagen. Aber er glaubt, dass Frauen einen körpereigenen Mechanismus hätten, mit dem sie ungewollte Schwangerschaften verhindern können. Sozusagen eine Art "Biologische Pille". Und wenn eine Frau vergewaltigt wurde und trotzdem schwanger wird, was nach seinem Glauben unwahrscheinlich ist, dann "wollte" sie quasi schwanger werden. Und das würde die Vergewaltigung dann legitimieren. Oder so. Man weiss es nicht.

Man kann gar nicht so viel essen, wie man kotzen mag bei solchen Bastarden. Ich frage mich, wie solche Leute überhaupt auch nur eine einzige Wählerstimme bekommen können. So unvorstellbar merkbefreit kann doch keiner sein! Aber anscheinend doch. Es wählen ihn genug Leute. Diese Leute, die so Jemanden wählen, sind eigentlich noch unerträglicher.

Im Prinzip ist dieses Zeitalter, das da auf uns zukommen will (ob es das schafft, wissen wir nicht, ich hoffe nicht!), schlimmer als das sogenannte "finstere Mittelalter". Damals wussten die Leute es nicht besser. Es gab keine erwähnenswerte Bildung und die einzige "Wissensquelle" war im Mittelalter die Kirche. Heute haben wir eine vergleichsweise umfangreiche Allgemeinbildung. Und üblicherweise haben Kirchen bei Bildung nichts mehr mitzureden. Zum Glück. Umso übelkeitserregender ist es, wenn Menschen, die an sich über genügend Wissen verfügen sollten, sich von solchen lügenden, menschenfeindlichen und rückständigen Extremisten angezogen fühlen.

Da regen sich alle über die Pussy Riot Verurteilung auf und jeder fragt sich, wie konnte es in Russland nur zu solch einer menschenverachtenden Diktatur kommen. Nun, Rep. Todd Akin ist die Antwort. Politiker wie er sind es, die das System kaputt machen. Wenn er könnte, wie er wollte, würde er auch Leute ins KZ schicken weil sie in einer Kirche getanzt haben. Und für Abtreibung würde es bei Todd die Todesstrafe geben. Folter wäre bei ihm Standard. Frauen würden nicht arbeiten dürfen, ausser im Bordell. Das Internet würde er abschaffen. Und auf Demonstranten würde er scharf schiessen lassen. Und Millionen würden ihm laut brüllend folgen. Wie gesagt, wenn er könnte, wie er wollte. Zum Glück hat die USA immer noch die beste Verfassung der Welt. Und Akin ist auch nicht der erste Spacken, der so drauf ist, es gab Dutzende, wenn nicht Hunderte vor ihm. Keiner von denen war letztlich erfolgreich. Auch er wird es nicht werden.

Aber darüber aufregen muss ich mich trotzdem.

(via)


Update 08.11.2012 19:54:

Das hat er davon: Abgewählt. Sehr gut. Funktioniert doch. Die Demokratie. Manchmal jedenfalls!


20.08.2012 10:30 CC0 politik Unfassbar

Ähnliche Beiträge:

Null Kommentar zu Legitime Vergewaltigung - Updated 08.11.2012 19:54



Kommentieren:
Persoenliche Angaben

Bitte geben Sie einige Angaben ueber sich ein.

Sind Sie ein Mensch?

Bitte beantworten Sie die dargestellte Frage (nur Zahlen als Antwort erlaubt).

Kommentar

Geben Sie hier Ihren Kommentar ein. HTML ist nicht erlaubt.

Aus welchem Land kommen Sie?
Land*:
Ihr Kommentar erscheint erst, wenn wir ihn freigegeben haben!
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.
Sofern Sie eine Emailadresse eingeben, wird diese automatisch nach einem Monat gelöscht.
Weitere Daten werden nicht aufgezeichnet.