Zwei Urteile, wie sie krasser nicht sein können

Zwei Gerichtsurteile, eins aus Norwegen und eins aus den USA:


Anders Breivik für den Mord an 77 Menschen zu 21 Jahren Haft verurteilt.


Joe Tenenbaum wegen Sharing von 30 Songs zu 675.000 Dollar Strafe verurteilt.

Klar haben die Fälle nichts miteinander zu tun und die Urteile wurden in völlig unterschiedlichen Jusisdiktionen gefällt. Aber man muss sich das mal vorstellen. Jemand ermordet 77 Menschen und wird vielleicht in 21 Jahren wieder frei sein (eventuell soll Breivik nach der Haft in Sicherheitsverwahrung kommen) und ein anderer hat nur ein paar Lieder in ein P2P Netz hochgeladen und dem sein Leben ist für immer zerstört.

Bin ich der einzige, der das irgendwie merkwürdig findet? Mit diesen Urteilen zeigt sich überdeutlich die Fratze der Mächtigen dieser Welt und die Werte, die sie haben. Menschenleben bedeuten ihnen nichts. Und da regen die Leute sich über das Urteil in Russland gegen die Pussy Riots auf. Als ob die Urteile bei uns im "Westen" irgendwie humaner seien.

Lächerlich.


25.08.2012 11:42 CC0 freiheit justiz Recht

Ähnliche Beiträge:

Null Kommentar zu Zwei Urteile, wie sie krasser nicht sein können



Kommentieren:
Aus welchem Land kommen Sie?
Land*:
Ihr Kommentar erscheint erst, wenn wir ihn freigegeben haben!
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.
Sofern Sie eine Emailadresse eingeben, wird diese automatisch nach einem Monat gelöscht.
Weitere Daten werden nicht aufgezeichnet.