Die Faschisten sind wieder da

Dass die AFD-Wähler deren Programm nicht gelesen haben liegt nicht etwa an mangelndem Interesse oder zu niedrigem IQ, sondern am Nichtvorhandensein eines solchen. Nun ist es geleakt und macht deutlich wes Geistes Kind diese Leute sind.

Mehr Überwachung und Repression, weniger EU, Abschaffung des Arbeitslosengeldes, Abschaffung der Erwerbs-, Grunderwerbs- und Gewerbesteuer, Familienpolitik im 30er Jahre Gustus, Verschärfung des Strafrechts, Herabsetzung des Alters für Strafmündigkeit auf 12 Jahre, Abschaffung des Asylrechts und Ignorieren der Genfer Konvention, Beendigung der Klimapolitik weil es den Klimawandel angeblich nicht gibt, Rückkehr zur Atomenergie, Waffenrecht nach US-Vorbild (aka: Bewaffnung der Bevölkerung), Abschaffung von "Multikulti", Abschaffung der Aufklärung in der Bildung (bzw Verschlimmerung der derzeit ohnehin schlimmen Bildungslage) und vieles mehr (mehr Details bei Rechtsanwalt Thomas Stadler). Und das sind nur die groben Stichpunkte.

Aber, könnte man fragen, hätte die AFD hätte die selben Ergebnisse erzielt, wenn diese Forderungen vorher bekannt gewesen wären? Allerdings waren sie das im Grunde bereits. Vielleicht nicht so schön zusammengeschrieben und zitierbar. Aber wenn man deren Reden verfolgt hat, wurde schon frühzeitig klar, dass es sich um erzreaktionäre Kräfte handelt. Insofern denke ich, hätte das am Wahlergebnis nichts geändert.

Die Frage ist, warum ich die AFD als "Faschisten" bezeichne. Nun - weil die AFD gut finanziert ist, eine Menge mächtiger und/oder reicher Leute machen da mit, manche offiziell, manche im Hintergrund. Eine "Bewegung von unten" wie uns die AFD gerne suggeriert, ist diese Organisation sicher nicht. Das erkennt man alleine daran, wie professionell die Partei aufgestellt und organisiert ist (zumindest im Gegensatz dazu wie das bei anderen jungen Parteien aussah, die "unten" entstanden sind, wie den Grünen oder den Piraten). Hier sind Politprofis am Werk. Die wissen präzise, welche Strippen sie ziehen müssen, um bei grossen Bevölkerungsteilen eine gewünschte Reaktion auszulösen.

Nazis sind "nur" fremdenfeindliche, gewaltbereite Arschlöcher. Davon gibt es in Deutschland hundertausende, in den 30ern waren es Millionen. Das sind die Leute, die den Vormarsch der Faschisten damals ermöglicht haben, das heisst, die jenigen die nachher von nichts gewusst haben wollen. Das exakt gleiche Prinzip kann man heute anhand der AFD erneut live beobachten. Diese Leute, die ich hier (absichtlich provozierend und vereinfachend, sicher) als Nazis bezeichne, führen ein Leben in Existenzangst, Zukunftsangst, Neid, zu grossen Teilen in Armut und sind zu einem sicher nicht unwesentlichen Teil nicht sonderlich gut gebildet. Deren reale Ängste kanalisieren sich in blinder Wut gegen diejenigen, die sich nicht wehren können - Flüchtlinge vor allem - ,  und nicht Zorn gegen die wahren Verursacher, das aktuelle Establishment - was sicher besser wäre - und an dieser Stelle greift die AFD zu und "holt die Leute ab".

Fatal ist das, weil die Leute so blind vor Wut sind, dass sie unzugänglich sind für Argumente, die von ausserhalb ihrer Kreise kommen. Ungemein nützlich für die AFD ist in dem Zusammenhang dann, dass deren Wähler herkömmliche Medien auch gar nicht mehr beachten - also genau die Richtung aus der Aufklärung kommen könnte. Confirmation Bias und kognitive Dissonanz bei der Arbeit.

Und so kann die AFD ihre Steigbügelhalter, mit deren Hilfe sie an die Macht zu kommen hofft, beliebig manipulieren und missbrauchen. Und es ist ein Missbrauch, so viel steht fest. Die allerwenigsten Punkte im Wahlprogram der AFD sind im Interesse ihrer Wähler.

Die Kombination von Geld, Macht und reaktionärer Politik auf Kosten Schwächerer ist die Definition von Faschismus. Im Moment sind die allermeisten Leute deswegen völlig entspannt, wenn man die Kommentare und Talkshows verfolgt. Es überwiegen Spott und Häme gegenüber der AFD. Ich finde es ist ein fataler Fehler, die AFD nicht als das ernst zu nehmen, was sie ist: ein Verein von Faschisten, die nichts weniger als Demokratie und Freiheit abschaffen wollen, um noch mehr Profit machen zu können. Rechte und Menschenleben sind diesen Leuten völlig gleichgültig.

Das ganze ist sehr beängstigend, auch aus anderen Gründen. Zum einen wäre da die von den bisherigen Regierungen kontinuierlich ausgebaute Totalüberwachung der Bevölkerung. Man kann sich gar nicht vorstellen, welchen Schaden eine AFD-Regierung mit diesen Daten anrichten könnte. Dass das ganze nicht aus der Luft gegriffen ist, zeigen Kommentare wie dieser, die Pegida-Anhnänger zu tausenden hinterlassen:

Deutsche, merkt euch die Namen derer die mit ihrem multikulti- und illegal einwandernden Fachkräfte-Bereicherungs-Wahn Deutschland in den Untergang treiben, Auch sie sollen demnächst die Zeche dafür zahlen.

Und man sollte auch einmal auf die Mimik der beteiligten Akteure achten, zum Beispiel dieses subtile, kaum vorhandene, hämische Grinsen einer Frauke Petry wenn sie mit kritischen Fragen konfrontiert wird, das man eigentlich nur als eines interpretieren kann: "Fragt Ihr nur. Ihr werdet schon sehen, was Ihr davon habt." Sie grinst wie jemand, der mehr weiss, als die Allgemeinheit, jemand "der den Plan kennt". Es ist dieses Grinsen, das den Faschisten in dieser Frau offenbart.

Ausserdem sei noch erwähnt, dass es auch bei uns nur eine Zweidrittelmehrheit in beiden Parlamenten braucht, um nach Belieben in der Verfassung herumschmieren zu können - Victor Orban hat es vorgemacht.

Die AFD muss bekämpft werden. Denn wenn wir heute nicht gegen den Vormarsch der AFD vorgehen, dann werden sehr dunkle Zeiten auf uns zukommen. Und ich meine UNS wörtlich, das wird nicht nur Flüchtlinge oder Fremde betreffen.

Aber es gibt Hoffnung, den vielen Menschen in Deutschland ist ziemlich klar, mit wem sie es zu tun haben:


18.03.2016 19:49 CC0 afd idioten nazis politik Gesellschaft

Ähnliche Beiträge:

Null Kommentar zu Die Faschisten sind wieder da



Kommentieren:
Aus welchem Land kommen Sie?
Land*:
Ihr Kommentar erscheint erst, wenn wir ihn freigegeben haben!
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.
Sofern Sie eine Emailadresse eingeben, wird diese automatisch nach einem Monat gelöscht.
Weitere Daten werden nicht aufgezeichnet.