Ubuntu WTF

So today I stumbled upon a dns config problem on my new XPS 13: I had a typo in a url and came up on navigationshilfe.t-online.de, which is being operated by Telekom. They intercept non-resolving dns queries and redirect them to some kind of search page. Very annoying and also I don't like being monitored like this.

So I wanted to change dns servers, opened up /etc/resolv.conf only to see, that one shall now modify the file directly. So I googled how to change it. Yes, really! I googled how to change dns servers on my notebook. But that's not the weird thing I wanted to tell. This is:

Askubuntu: How do I add a DNS server via resolv.conf?

There's not just 1 way to do it, there are multiple ways and people didn't even agree which one would be the best. What had I let myself in for? 

15 June 2015 | #unfassbar

 

Chelonium Freigehege für unsere Barties

Wir haben heute ein Freigehege für unsere Bartagamen aufgebaut. Klasse Teil. Wurde von Chelonium geliefert.  Im grossen und ganzen muss man die ganzen Teile nur zusammenstecken. War am Anfang etwas schwierig zu begreifen, aber wenn man den Dreh raus hatte ging es. Das schwierigste war das Fundament (welches im Lieferumfang war). Das muss präzise waagerecht und rechtwinkling versenkt werden. Keine leichte Aufgabe, wenn man ein geneigtes Bodenniveau hat wie wir.

Ansonsten bin ich von dem Gehege begeistert. Der Deckel hat so einen wärmegesteuerten automatischen Öffnungsmechanismus (mit Wachs), zwischen dem geschlossenen Hinterteil und dem offenen Vorderteil befindet sich eine kleine Klapptür. Einzige Änderung von  mir: ich habe im Vorderteil die Grassoden entfernt und Sand eingebracht. Damit die Tiere den Rand in Ruhe lassen wenn sie graben, habe ich rundrum Steine eingebracht (sieht man auf den letzten beiden Bildern).

Ich kann das also nur empfehlen. Und im Frühling kann ich es als Frühbeet benutzen.

Also hier ein paar Bilder vom Aufbau:

2015-06-06 - Deckel geschlossen:

2015-06-06 - Nochmal, von weiter weg:

2015-06-06 - Deckel geöffnet:

2015-06-06 - Scharnier geschlossen, Deckel eingerastet:

2015-06-06 - Scharnier offen:

2015-06-06 - Verschraubung des Rahmens am Freigehege:

2015-06-05 - Fertiges Gehege von vorn:

2015-06-05 - Fertiges Gehege von der Seite:

2015-06-05 - Vorderteil wird montiert:

2015-06-05 - Anbringen des Deckels:

2015-06-05 - Erster Teil ist aufgebaut:

2015-06-05 - Fundament ist gesetzt:

2015-06-05 - Beim Einsetzen und Auspassen:

2015-06-05 - Rechts das Fundament for dem Einsetzen:

2015-06-05 - Der Graben für das Fundament:

Update 2015-06-06:

Heute habe ich den Rahmen und Deckel mit dem Gitter für den Vorderteil fertig gebaut. Der Rahmen ist direkt auf dem Freigehege angeschraubt. Im Rahmen von den Teilen befinden sich Metallteile mit einem M8 Gewinde. Normalerweise soll man die nach unten aufbauen, um sie irgendwie am Boden festzuschrauben (was ich allerdings nicht ganz verstanden habe, wie das gehen soll). Jedenfalls habe ich sie nach oben gesetzt und konnte so den Rahmen montieren. Der Deckel sitzt dann mit einem Türscharnier auf dem Rahmen, so dass man ihn jederzeit leicht abnehmen kann. Wie üblich ein paar Bilder:

05 June 2015 | #terrarium

 

Xmonad on Dell XPS13 Developer Edition with Ubuntu

While my old notebook, an IBM Thinkpad T400, still works, it has a couple of problems: the battery lasts only 30 minutes, it's slow, it's too heavy  and the bsd install on it is a mess. So I decided to purchase a new one. After weeks and weeks of reading reviews Dell's XPS 13 Developer Edition finally made it. It comes pre-installed with Ubuntu 14.04. Ok, I hate linux, but you know what? Fuck it. I don't have the time to fiddle with every single bit of the notebook under FreeBSD anymore. It should just work.

Ok then, how is it? In short: i love it. Everything works, wifi, setting brightness, sound etc. It's fast as hell (boot time 1 or 2 seconds), suspend works, resume as well. I don't miss anything. There were of course a couple of things I needed to tweak:

First of all, the FN Keys. There are a couple of FN Keys on the top of the keyboard (for brightness, sound settings etc). They are enabled by default. So if you press F2 to switch to desktop 2 it mutes the sound instead. In order to get the original F2 function, you need to press the FN key. That's pretty annoying. But fortunately this can be reversed in the bios.

Then I'm a xmonad user, so I wanted to have it on the XPS13 as well. Getting it to work was a mess. It's easy to install (just apt-get install xmonad), but many things in my config didn't work. I also use xmobar as the status bar - same problems, see below. Another problem was my .xprofile file. I couldn't use it because then Uniti and XFCE didn't work anymore, to which I switch from time to time (i.e. if xmonad is bricked or if I want to find out the location of a specific program).

Now, my setup looks like this: from my xmonad.hs file I execute ~/bin/x where one would normally execute xmobar. This is a script which does what previously have been done by .xprofile: it starts xscreensaver, sets the background etc. The last thing it does is to exec as xmobar and continue as expected by xmonad.

I also changed my xmobar config. It doesn't contain any commands anymore. Instead I use i3status. It runs permanently in the background (started by ~/bin/x) and prints its output into a status file. In xmobar I read the last line of that file and insert it into the status bar. This aproach is faster, more reliable and just works under linux.

I also needed to write some scripts. One is for brightness setting. Under unity setting brightness works out-of-the-box, but under xmonad it didn't. So xmonad catches the appropriate keys and executes this script. The same applies for volume setting. I also have a couple of wrapper scripts for things like shutdown, logout, reboot, lock-screen etc. All of them are reachable via ALT-p which starts ~/bin/shortmenu which itself is a wrapper for dmenu. All menu entries are scripts in ~/.shortmenu/.

Also I abandoned trayer. Most of the stuff I had there is now displayed by xmobar anyway. For wifi settings I just use unity-control-center. And I use gnome-terminal as terminal application. Don't ask me why, it just was already there.

The whole config can be downloaded here: xmonad-dell-xps13.tgz. Or view it online. Of course there's als a screenshot.

03 June 2015 | #elektronik

 

WTF Earthlink

Some user of a program of mine reported a bug a couple of days ago. I fixed the bug and told him about it. Then he had another question, I responded but now this came back:

<*****@earthlink.net>: host mx3.earthlink.net[209.86.93.228] said:
550 IP 78.47.130.37 is blocked by EarthLink. Go to earthlink.net/block for details.
(in reply to MAIL FROM command)

Since I'm operating my own mailserver I'm pretty sure it doesn't send spam mails to anyone let alone Earthlink. Don't get me wrong, my own anti spam policy is pretty radical. But putting an ip address on a block list for ONE message? What the fuck is wrong with you guys at Earthlink?!

So, how shall I respond? Beg them to delist my ip address? Why shall I do anything in the fist place anyway? Nope, won't do that.  Fix your friggin' stupidity yourself, Earthlink. Your mailservers are being blocked by mine as well now. But at least you've got an advantage over me: you know why you're being blocked. On the other hand - I block everything from you, including complaints.

Too bad.

02 June 2015 | #unfassbar

 

Review - Handbuch der Futterpflanzen für Schildkröten und andere Reptilien

Dass ich Bartagamen halte, ist ja bekannt. Neben Bartagamen züchten wir auch diverse Futtertiere wie argentinische Waldschaben oder Heuschrecken. In beiden Fällen braucht man Futter, wofür wir schon seit Jahren nur noch gesammelte oder selbst angebaute Kräuter und Blüten verwenden.

Es ist natürlich für Laien wie uns schwierig zu beurteilen, welche Pflanzen, bzw Pflanzenteile man verwenden kann. Anfangs haben wir uns mit Google und Wikipedia herumgequält. Im Grunde kann man durchaus alles online finden. Aber wie das eben so ist: die einen sagen so und die anderen SO. Oder wie wir bei TCS zu sagen pflegen: Das is nix.

Ein Nachschlagewerk musste also her und Das Handbuch der Futterpflanzen von Marion Minch passt da wie ein Deckel auf den Topf. Marion is nicht einfach nur ein Profi was Kräuter angeht, sie ist ein Guru. Ich als ITler würde sagen sie ist ein Pflanzen-Nerd. Sehr beeindruckend, wie tiefgreifend das Wissen ist, das sie in dem Buch weitergibt. Gleichzeitig ist es übersichtlich, man findet schnell was man sucht, was insbesondere zur Pflanzenbestimmung wichtig ist. Das Werk ist verständlich geschrieben, kompetent und behält auch den Umweltaspekt und die Gesundheit unserer Pfleglinge im Auge. Was ich auch schön finde ist, dass es auf überflüssigen Brimborium verzichtet. Es geht um diese eine Sache und das macht sie perfekt.

Mittlerweile sind wir auch Stammkunden in ihrem Shop Samenkiste, wo man Samen bestellen kann, die alle in dem Buch vorkommen. Unter anderem die Samen für meine Hummelwiese kommen von dort. Da weiss man was man hat, das sind keine hochgezüchteten Zierpflanzen sondern ursprüngliche Wildarten aus eigenem Anbau. Schon alleine weil man bei Marion Minch die Samen bestellen kann, die sie selber herstellt, weiss man, dass ihr Buch "Futterpflanzen für Reptilien" von einer Fachfrau geschrieben wurde.

 

02 June 2015 | #literatur