Umzug zu Hetzner

Ich kann gar nicht mehr genau sagen, wie lange ich jetzt schon bei 1&1 Kunde mit meinen root-Server bin. Der Aktuelle ist glaub ich der vierte oder so. Sind bestimmt 10-12 Jahre, seit ich bei 1&1 bin.

Zufrieden und happy war ich mit 1&1 immer. Es hat immer alles wunderbar funktioniert, die Anbindung ist schnell, die Maschine völlig zuverlässig, der Server-Support erstklassig. Im Grunde hatte ich, gerade weil alles so gut funktionierte, nie irgendwas mit 1&1 zu tun, was ja immer ein gutes Zeichen ist.

Aber leider werden wir 1&1 den Rücken zuwenden und zu Hetzner gehen. Der Grund ist der Plattenplatz. Unsere Platte quillt regelmäßig über und ist voll. Am Ende eines jeden Monats, manchmal auch zwischendurch, muss ich irgendwelche Backupgenerationen löschen, damit wir weiter arbeiten können. Ein unerträglicher Zustand.

Als zufriedener und treuer Kunde war meine erste Idee daher, das Problem mit 1&1 zu lösen. An der Front sieht allerdings eher weniger beschaulich aus:

  • Man kann keine zusätzliche Platte in den Server einbauen lassen.
  • Man kann die vorhandenen Platten auch nicht durch grössere ersetzen.
  • Der Cloudservice, den 1&1 durchaus anbietet, ist nur mit WebDAV verwendbar. Im Serverbetrieb ein no-go. Ich hatte die Option trotzdem ausprobiert, bin aber schon beim lighttpd gescheitert, der zum Einlesen von Dateien mmap(2) verwendet. Auf einem mit WebDAV via fusefs gemounteten Filesystem geht kein mmap(2). Tja.
  • Ein Serverupgrade hätte sich noch angeboten, d.h. einen neuen Server mieten. Bei den Storageanforderungen, die wir aber Stand heute haben (plus einem Polster für die Zukunft, man hat so ein Teil ja ein paar Jahre), wäre der Preis aber viel zu hoch geworden.

Bei Hetzner bekomme ich einen Server zum gleichen Preis wie den jetzigen, allerdings mit erheblich mehr Plattenplatz. Davon abgesehen bin ich aber sowieso schon Hetznerkunde, weil mein Backupserver dort gehostet wird - auch schon seit vielen, vielen Jahren.

Heute habe ich also einen neuen Server bei Hetzner angemietet und wir ziehen mit all unserem Kram um. Wieder mal. Inzwischen hat man so seine Erfahrungen gemacht, was Serverumzüge betrifft. Hilfreich ist dabei auch, dass wir beide in der Branche tätig sind und somit vom Fach sind. Und zum Glück haben wir beim jetzigen Server sämtliche öffentlichen Dienste in Jails separiert, was den Umzug natürlich umso einfacher macht.

Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge und sage hiermit hochoffiziell:

Danke 1&1 für den jahrelangen guten Service!

Update 2013-06-10:

Der Umzug gestaltet sich sehr angehm. Jails rüber, paar Configs hier und da anpassen (meist nur die IP), feddisch. Feini, feini. Thanks god I’ve choosen FreeBSD! Thanks god I’ve choosen even jails! Yippijaieh! Fehlen noch einige Kleinigkeiten aber sonst siehts schon gut aus.

05 June 2013 | #server

 

Krankenversorgung unserer Bartagamen

Neben unserem Neuzugang Motte haben auch unsere Alttiere diverse Infektionen, die wir einmal mehr behandeln müssen. Die Tiere sind deshalb jetzt alle getrennt untergebracht. Im grossen Terrarium haben wir die Trennwand eingesetzt, siehe Foto.

Es nervt gewaltig.

2013-06-05 - Medikamente:

2013-06-05 - Terrarium mit Trennwand:

05 June 2013 | #terrarium

 

Photoshoppen für die Demokratie?

Bin eben über einen ansonsten guten Bericht von stadtkindFFM über die Blockupy Demo in Frankfurt gestossen: Fotos + Video von Blockupy Frankfurt vom 01.06.2013. Dort findet sich folgendes Foto: blockupy-frankfurt-2013-haufenweise-polizei.jpg. Zuerst hab ich weitergescrollt aber dann bin ich stutzig geworden. Da war ein Cop doppelt:

Das ist der gleiche Mann, nur von verschiedenen Zeitpunkten. Auch einige andere Leute sind doppelt. Hinzu kommt, dass man gerade an den Kanten gut sieht, dass die Personen nachträglich eingefügt worden sind.

Ich hab ja nichts dagegen, wenn sich die Leute über das massive Polizeiaufgebot und die Gewalt aufregen. Wenn man aber, um seine Sache voranzubringen, zu solchen Mitteln greifen muss, braucht man sich nicht zu wundern, wenn man von staatlicher Seite nicht ernst genommen wird.

Ich hab die Problematik dort mal als Kommentar angesprochen. Mal sehen was draus wird. Vielleicht hat der Autor das Bild ja auch nur von woanders her.

Update 2013-06-04:

Wie erwähnt hatte ich ja dort einen Kommentar hinterlassen. Inzwischen ist von jemand anders ein neuer Kommentar hinzu gekommen, meiner ist aber nicht erschienen. Der Betreiber hat ihn also nicht genehmigt. Das Bild ist übrigens auch noch zu sehen. So viel zu Demokratie und Meinungsfreiheit. Ich habe jetzt mal vorsorglich die Blockupy-Orga darüber informiert, man weiss ja nie.

03 June 2013 | #fotografie

 

Heidi Klum - das soziale Chamäleon

Eine schöne Polemik auf Heidi Klums Sendung. Dem kann man sich nur anschliessen. Und die Bezeichnung "Soziales Chamäleon" ist mein persönliches Wort des Jahres.

 

via.

03 June 2013 | #gefunden

 

Das neue Becken nach 7 Wochen

Nun sind schon 7 Wochen vergangen, seit ich mein neues 240L Becken aufgesetzt habe. Die Algen werden sichtlich weniger. Den Pflanzen geht es bis jetzt allen gut, außer einer Anubias, die komplett eingegangen ist, warum auch immer. Das Rhizom war völliger Matsch. Allen anderen Anubias geht es aber super.

Ausserdem hab ich eine neue Schwimmpflanze reingetan, eine Eichhornia crassipes. Die fand ich schon immer faszinierend und da mein Becken offen ist, hat sie nach oben genug Platz. Mal sehn was draus wird. Ausserdem habe ich noch eine Sumpfpflanze emers eingebracht, eine Calla palustris. Die habe ich mit Draht am Beckenrand befestigt, weil das Rhizom von dem Teil zu gross für irgendwelche Pflanzkörbe ist. Die Pflanze ist auf dem Foto vorne rechts zu sehen.

Die Bromelien und Tillandsien wachsen, eine weitere Tillandsie hat inzwischen einen Blütenstand entwickelt (bei Tillandsien heisst das anders, mir fällt nur grad die Bezeichnung nicht ein).

Im Becken selber hab ich gestern gegärtnert, wobei sich da das Gärtnern auf das Schneiden der Ludwigien und Entfernen von Muschelblumen und Wasserpest beschränkt.

Ansonsten gibt es noch eine Schneckeninvasion (eingeschleppte, Spezies unbekannt, sehen aus wie Posthornschnecken nur dicker). Sie sind aber recht hübsch anzuschauen, deswegen lass ich die erstmal. Und den Neocaridina geht es auch gut. Allerdings sieht man recht wenig von denen, mal hier eine, mal da eine. Bei 100 Garnelen schon erstaunlich. Es finden sich aber keine toten Garnelen, von daher denke ich mal, dass die alle noch leben.

2013-06-23 - Wuchernde emerse Bepflanzung:

2013-06-23 - Calla palustris neuer Trieb:

2013-05-31 - Emers 31.5.2013:

2013-05-31 - Becken 31.5.2013:

Update 2013-06-23:

Die Calla palustris hat vor einiger Zeit (2-3 Wochen) auch das letzte Blatt verloren. Eigentlich wollte ich sie schon entsorgen aber da hatte ich zufällig einen winzigen Trieb entdeckt. Aus dem wird nun langsam ein Blatt, sie erholt sich also. Und die emersen Pflanzen fangen jetzt richtig zum Wuchern an.

31 May 2013 | #aquarium