Fehmarn Days of American Bikes 2012

Leider (bzw unfassbar!) hat die Veranstaltung nicht mal eine eigene Website, auf die ich verlinken könnte. O mei. Weil ich nirgends online ein Program finden konnte, gebe ich das hier mal wieder, gefunden im Werbeblatt "der reporter" (muss man sich mal vorstellen):

Donnerstag 30.08.2012:

  • ab 18:00 Uhr Livemusik mit "Joe"
    Ankunft der 1. "Stamm-Biker" bei Wisser's Hotel

Freitag 31.08.2012:

  • ca 12:00 Uhr: Start & Stickerverkauf 10,- Euro je Biker
    Eröffnung mit DJ, Einschreiben der Biker am Info Stand, Bikerstände, Daytona Bikes und Parts aus HH, Klamotten Stände von Harley, Harley Uhren etc
  • ca 16:00 Uhr: Ausfahrt nach Orth zum "Piratennest"
    Begrüssung der Harley-Fahrer, kleine Ausfahrt nach Orth mit Snack & alkoholfreien Getränken und "Bezin-Small-Talk"
  • ab 18:00 Uhr Musik am Markt
    Live Kultband "Rock House"

Samstag 01.09.2012:

  • 11:00 Uhr Frühschoppen auf dem Markt
    "Mace Sharp" und die "Halebops"
  • 14:00 Uhr Eintreffen der Harleys
    Einschreiben ins Gästebuch. Info vor dem Hotel "Wisser's"
  • 16:00 Uhr Ausfahrt (ca. 40 Minuten)
    Puttgarden - Gammendorf - Dänschendorf - Petersdorf - Landkirchen - Mummendorf - Blieschendorf Kirche - Alter Hafen, Burgstaken - Pause, Snack & Getränke - zurück nach Burg im Konvoi mit Polizeibegleitung
  • ab 18:00 Uhr Happy Hour
    Live "Rock House" und "Patti"
  • ca 22:00 Uhr Pokal-Prämierungen und Verlosung
    der weitesten Anfahrt, der kreativesten Harley, Ehrengäste usw
  • ca 23:00 Uhr Feuerwerk der Firma Stolz
  • ca 00:00 Uhr Girl & Man Strip
    mit Show+Dance
  • ca 01:00 Uhr Partyende auf dem Markt
    danach Kneipen

Sonntag 02.09.2012:

  • ab 11:00 Uhr Gottesdienst mit Pastor Kark-Carlson
    Frühschoppen, langsames Ausklingen mit DJ
  • ab 12:00 Uhr "Big Harry" und Band
    bekannt aus der Big-Brother-Show
  • ab 18:00 Uhr "Denise Allen" und Band
    Sechs Vollblutmusiker on tour live

Das Abtippen hat mich jetzt 5 Minuten gekostet. Kann doch nicht so schwer sein, so eine Veranstaltung zu veronlinisieren. Meine Güte...

Morgen wird die Ausfahrt stattfinden und ich werde mitfahren (wenn es trocken ist). Diesmal mit Bike-Cam. Ich habe mir nämlich eine Halterung für meine Kamera an die Maschine gebaut und kann nun beim Fahren filmen. Und die Resulate sind cool!

Hier ein paar Bilder von heute (Anreisetag), leider nur Handybilder, aber immerhin:

2012-08-31 - single head:

2012-08-31 - pan:

2012-08-31 - eisenschwein:

2012-08-31 - shovel head:

2012-08-31 - fat:

31 August 2012 | #waslos

 

Zusamenfassung Test Bodenproben der Steilküste Staberhuk Fehmarn

Nachdem ich nun endlich alle Proben durchgetestet habe, ist das Ergebnis klar: Probe 4 ist am besten geeignet, mit Spielsand vermischt, im Terrarium eingesetzt zu werden. Das Mischungsverhältnis muss dann ungefähr 1:5 bis 1:8 betragen, das müsste ich noch austesten.

Probe 2 hat es mir auch angetan, da dieses Material im Grunde bereits die richtige Mischung darstellen würde. Leider kann man unmöglich 200 kg von der Steilküste abtransportieren. Von daher wäre es vielleicht eine Idee, von dem Material der Probe 2 einen Eimer (20 kg) mit unterzumischen.

Insgesamt ist der Lehm der Steilküste Staberhuk auf Fehmarn fantastisch. Er ist stellenweise sehr tonhaltig und enthält ausserdem auch noch Kreide. Beim Sieben sind mir immer wieder kleine weisse Klümpchen aufgefallen, die im zerriebenen Zustand ein strahlend weisses Pulver ergaben. Die Bartagamen hätten also auch ihre Portion Kalzium gleich mit dabei.

Zu organischen Bestandteilen, d.h. Mikrofauna und Flora kann ich recht wenig sagen. Es scheint dazu keine wissenschaftlichen Forschungen zu geben (also konkret über die Mikrofauna in Steilküsten an der Ostsee). Ich habe mich aber mit wissenschaftlichen Instituten in Verbindung gesetzt, um eventuell mehr darüber zu erfahren. Falls sich dazu noch etwas neues ergeben sollte, werde ich ein Update schreiben. Was ich von der Inaugenscheinnahme zumindest sagen kann, ist dass es durchaus pflanzliches Leben in der Steilküste gibt. Man kann das auf den Bildern auch gut sehen. In den tieferen Schichten finden sich sehr wenige winzige Wurzelreste. Sichtbare Tiere wie Insekten oder Würmer konnte ich keine sehen. Die Struktur der Steilwände ist allerdings sehr unterschiedlich. An den Stellen mit hohem Tonanteil (wie Probe 4) gibt es Stellen, die komplett dicht sind und andere Stellen, an denen man viele Lufteinschlüsse sehen kann. Diese sind wohl durch Ausspülung oder durch Organismen entstanden. Jedenfalls ist noch unklar, ob es Mikroorganismen wie Flagellaten oder Amöben gibt, und wenn ja, ob deren Vorkommen für Bartagamen schädlich wäre. Wenn man aber wie oben dargestellt, nur hochprozentigen Lehm verwenden möchte, ist die Menge klein genug (etwa 40 kg), um sie schubweise im Ofen bei 250° zu sterilisieren.

Anbei noch eine grafische Übersicht aller untersuchten Proben zusammen mit den Entnahmestellen. Selbstverständlich erhebt meine Untersuchung keinen Anspruch auf Wissenschaftlichkeit, obgleich ich mir Mühe gegeben habe, einigermaßen nach wissenschaftlichen Methoden vorzugehen.

2012-08-30 - Übersicht Zusammensetzung aller Proben mit Entnahmeort:

30 August 2012 | #terrarium

 

Test Bodenprobe 3 Lehm von der Steilküste Staberhuk fürs Terrarium

Probe 3 ist auch fertig getestet. Das Material ist ähnlich wie bei Probe 2 aber mit weniger Tonanteil. Die Farbe ist schön und im Gemisch 1:1 mit Spielsand ergibt sich ein echter Buddelsand. Der allerdings auch nach dem Trocknen so bleibt. Als Grabematerial ist es daher nicht geeignet. Es fällt sofort zusammen, eine Berührung genügt bereits.

2012-08-30 - Probe 3 Trocken:

2012-08-30 - Probe 3 Zusammensetzung:

2012-08-30 - Probe 3 Mischung:

2012-08-30 - Probe 3 Entnahme:

30 August 2012 | #terrarium

 

Test Bodenprobe 2 Lehm von der Steilküste Staberhuk fürs Terrarium

So, Probe 2 ist an der Reihe. Ursprünglich wenig vielversprechend, stellte sie sich doch als recht gut heraus. Das Material ist sehr sandhaltig (nur etwa 10% Ton und 10% Schluff, der Rest ist Sand), angenehm weich und fluffig zum Anfassen mit einer wunderschönen hellbeigen Färbung. Ich habe auch hier, um die Tests immer unter gleichen Voraussetzungen laufen zu lassen, 1:1 mit Spielsand gemischt und einen Teil locker und den anderen angedrückt zum Trocknen angesetzt.

Die angedrückte Stelle lässt sich sehr leicht graben, es bilden sich Klumpen, die aber unter geringstem Widerstand auseinanderfallen. Die lockere Stelle ist immer noch schön weich und trotzdem grabefähig geblieben. Ein sehr schönes Material, ich würde das im Grunde so wie es ist, ins Terrarium geben. Allerdings besteht auch hier das Problem, dass die Mischung fast fertig ist, das heisst, ich bräuchte ziemlich viel davon (wenigsten 100kg). Ob und wie man solche Mengen von der Steilküste abtransportieren kann (und darf!) weiss ich nicht. Aber Probe 2 gefällt mir jedenfalls sehr gut.

2012-08-30 - Probe 2 Trocken:

2012-08-30 - Probe 2 Zusammensetzung:

2012-08-30 - Probe 2 Mischung:

2012-08-30 - Probe 2 Entnahme:

30 August 2012 | #terrarium

 

Men who stepped off-world [en]

Meanwhile I stumbled across another AMA on reddit with the Deputy chief of Television and Radio of the apollo missions, now at age 97, who is also a WWII and korea veteran. Worth reading.

I took out the apollo related parts just for the record:

Hate to be a downer, but what were the weeks after Apollo 1 like? How did everyone react?:

Well, I'm a bad one to ask because I was just transferring to NASA, I had just gotten out of the army, when the first Apollo burned up. But yes, people were going crazy ape. Understandable. My wife and I arrived the night of a big party and the owner of the establishment came out very disturbed telling us there was an accident at the cape. And this thing was never going into space. And people kept asking me questions and I knew no answers. I was brand new. But we were getting these phone calls from all over the world. And so what I did was put my wife on the television and had her bring me the information while I was on the phone. I got my answers from TV and the people on the phone got the answers from me. I don't remember getting to sleep for another two days after that.

What do you remember about Apollo 13? Did you think they would make it back?:

No. But they did. Jim Lovell and Tom Hanks visited here in Washington after the movie was made, and I met up with Jim Lovell again. As it happens, Jim Lovell was President of the National Eagle Scout Association, and we met at the National Press Club because they were promoting the movie. Jim recognized me from NASA. I told him that I hadn't slept for about seven days while he was coming back.
All the engineers and everybody else at NASA in Houston were working hard at recovering the moonshot, and they were in real trouble, weren't sure they could get it back. They got a phone call from a grad student at MIT who said he knew how to get them back. They put engineers on it, tested it out, by God it worked. Slingshotting them around the moon. They successfully did. They wanted to present the grad student to the President and the public, but they found him and he was a real hippy type - long hair and facial hair. NASA was straight-laced, and this was different than they expected, so they withdrew the invitation to the student. I think that is a disgrace.

What was your favorite moment during the Apollo missions?:

My favorite moment? I think it was Armstrong landed on the moon with that silly remark. And he insists he didn't give that silly remark, but I listened to it and listened to it and listened to it, and he did.

Also, another story. When they got to the moon, Armstrong was the first one on the moon, and Aldrin passed the camera down to Armstrong. When we got pictures back at 4 o'clock in the morning, everybody wanted them for the newspapers and magazines. I had a whole photographic lab standing by to prepare the stuff for issuance. Problem was, I didn't know who was who because everybody looked the same in the space suits. But I figured Aldrin passed the camera to Armstrong, so the famous picture of the astronaut by the flag, I figured had to be Aldrin. So that's who I said it was. When Aldrin came back, he told me no, first thing Armstrong did was pass the camera back to me. So that is Armstrong by the flag, not Aldrin. We sent out corrections to everyone, of course, and some people printed the corrections, but most people and newspapers still think it's Aldrin. I suggested that after that they have some distinguishing marks, so since then the mission commander has a stripe on his sleeve. But I always feel like that was my contribution to screwing up history.

Did anyone ever actually say "Houston, we have a problem." ? And if so what was happening?:

Yes, Jim Lovell said it when they had an explosion in the propulsion system.

Ask your grandfather to tell us a funny story from his days on the Apollo program.:

Oriana Fallaci, she was a world famous correspondent, particulary a war corespondent, and somebody turned to me and said "Fellaci is coming in, she's going to need a place to stay to sleep, can you find her an apartment?" And I said "hell no! Every apartment in Houston is taken up with hundreds of reporters coming in." And they said "can you help anyways?" and so by god I found her an apartment a mile or two from the plant, a mile or two from NASA. And she fell in love with me. It was a weird situation. And really she was one of those Italians that loved to embrace. The only problem was, I don't think she had a bath in 10 years. And boy, she really stank. Anyways, we had the astronauts being presented to the press in our auditorium, and as the thing went on, Orriana came walking out of the place. She looked at me and said"they are not men, they are machines"... a little while later the Chicago Sun Times came out and made his comment which was funnier - "it's the triumph of the androids."

Any good stories about the crews?:

Ehh some. I stayed out of those things. There was a club called the Turtle club. If somebody said, "Are you a Turtle" you had to answer "You bet your sweet ass I am" or owe them a drink. Paul Haney was the Chief of Public Affairs and he made me a turtle. When one of astronauts was in orbit and his voice was being heard around the world, Paul asked him, "Are you a Turtle?..." The astronaut had to say, "Paul, I'm going to have to owe you a drink."

Are you disappointed with the current state of space exploration?:

Uhh, I don't know. I don't think so. I think that we're still consolidating everything we found out back in '68. It's a long time ago and I don't think they've got everything in line yet. But the next thing NASA has to do is another step forward, Mars, and they have to work that out, and they have to work that out to millions or billions of dollars.

(source of the term "stepped off-world")

30 August 2012 | #gefunden