Soldatenfliegenzucht Update

Meine sogenannte Soldatenfliegenzucht war lange Zeit erfolglos. Ich hatte vermeintlich alles richtig gemacht: der Behälter ist gross genug, es gibt ausreichend Frischluft, ab und zu stehen sie in der Sonne. Sobald die Fliegen im Licht standen, haben sie auch angefangen, sich zu paaren. Sah alles gut aus, aber: keine Eier. Über mehrere Wochen hinweg.

Dann habe ich mich an das Forum gewandt, in dem die derzeit beste Zuchtanleitung zu finden ist: "Zucht der schwarzen Soldatenfliege - terrarienbilder.com". Jemand hat dort einen Link zu einem amerikanischen Forum gepostet: Attracting black soldier flys the basics - Black Soldier Fly Forum. Und dort bin ich dann auf die Ursache gestossen: die eierlegenden Weibchen werden vom Kompostgeruch angezogen. Und noch besser ist es, wenn schon Maden im Kompost sind. Und bei mir war es so, dass ich keine Maden mehr übrig hatte. Die haben sich im Lauf der Zeit alle verpuppt und sind zu Fliegen geworden. Da sie keine Eier gelegt haben, hatte ich am Ende nur noch Fliegen.

Also bin ich in meinen Garten gegangen und habe mir aus meinem Komposthaufen eine Box voll abgefüllt. Und dort kam dann die erste Überraschung: mitten in meinem Komposthaufen habe ich Soldatenfliegenmaden gefunden! Ich dachte, ich sehe nicht richtig. Mir sind hin und wieder mal einige Fliegen entwischt. Meistens kriegt man sie wieder, aber eben nicht immer. Und diese entkommenen Fliegen haben dann offenbar ihre Eier in den Kompost gelegt.

Nun befindet sich die Kompostbox also seit vorgestern im Zuchtbehälter. In der Box sind die Handvoll Maden und Puppen, die ich im Komposthaufen gefunden habe. Und was entdecke ich heute aussen an der Kompostbox? Ein Eierpaket!

2012-08-25 - Eierpaket von Soldatenfliegen:

25 August 2012 | #terrarium

 

Eindrücke Steilküste Staberhuk Fehmarn

Heute war ich in Staberhuk auf wissenschaftlicher Mission: Bodenproben entnehmen. Wir werden die durchtesten ob da was davon geeignet ist für unsere Terrarien, da der Boden der Steilküsten hier schön lehm- bzw tonhaltig ist, also grabefähig, gerade richtig für Bartagamen. Bei der Gelegenheit hab ich noch ein Video und einige Panoramen gemacht:

 

2012-08-25 - Panorama Staberhuk Westblick:

2012-08-25 - Panorama Staberhuk Steilküste:

2012-08-25 - Panorama Staberhuk Ecke:

2012-08-25 - Panorama Staberhuk Ost:

2012-08-25 - Panorama Staberhuk Süd:

25 August 2012 | #fotografie

 

Visitenkarten und Flyer für Ferienwohnung Fehmarn sind fertig

Wie neulich angekündigt, habe ich für unsere Ferienwohnung Visitenkarten und Flyer entworfen und in Druck gegeben. Heute sind die Resultate eingetroffen und ich muss sagen, der Aufwand hat sich gelohnt. Sieht wirklich super professionell aus. Das Druckunternehmen Druckdiscount 24 kann ich daher uneingeschränkt empfehlen. Die Benutzerführung auf der Seite ist vorbildlich und ich hatte mit dem Flyer ein Problem mit der Auflösung, worüber ich per Mail informiert worden bin. Nachdem ich das Problem nicht verstanden hatte, habe ich dort angerufen und mir wurde freundlich, schnell und kompetent erklärt, was ich falsch gemacht habe und wie ich es verbessern kann. Erstklassig. So sieht Service aus.

2012-08-23 - Flyer und Visitenkarten Ferienwohnung:

23 August 2012 | #ferienwohnung

 

Panorama vom Südstrand Fehmarn

Das habe ich heute beim Schwimmen vom Wasser aus aufgenommen. Sommer, Sonne, Strand und Meer - und ich lebe da!

2012-08-23 - Panorama vom Südstrand Fehmarn:

23 August 2012 | #fotografie

 

Bartagamen Sexualverhalten

Es ist immer recht schwierig, Bartagamen beim Sex zu "erwischen". Aber es ist uns gelungen, haha! Auf dem einen Bild sieht man unser Männchen "Sir William" in Pose, den Bart aufgeplustert und eingeschwärzt um seine Holde - "Luise" - zu besteigen.

Und auf dem zweiten Bild sieht man, wie er es dann tatsächlich tut. Üblicherweise für das Weibchen kein schöner Vorgang. Das Männchen jagt das Weibchen mehrmals quer durchs Terrarium. In der Natur würde das wohl anders ablaufen, weil das Weibchen da weiter und länger flüchten kann. Das Männchen fängt dann an, den Bart aufzuplustern (daher der Name der Spezies) und ihn schwarz einzufärben, siehe Bild. Das Weibchen - sollte sie bereit sein - signalisiert ihre Bereitschaft und Unterwerfung, indem sie langsam mit dem Kopf nickt, wobei sie den ganzen Körper flach an den Boden drückt. Und dann - irgendwann - besteigt er das Weibchen, beisst sich in ihrem Nacken fest (Luise hat dadurch schon etliche ihrer Stacheln verloren, es geht da also heftig zur Sache) und umschlingt ihr Hinterteil mit seinem. Der eigentliche Vorgang braucht nur ein paar Sekunden, dann ist es vorüber.

2012-08-23 - Bartagamen beim Sex:

2012-08-23 - Sir William in Pose:

23 August 2012 | #terrarium